Über

Wie es in der heutigen Zeit üblich ist, möchte ich  an dieser Stelle ein paar Worte über mich sagen:Ich bin in der irakischen Universitätsstadt Stadt Suleymanjageboren, welche 1.607.000 Einwohnern hat und als Kultur- und Bildungszentrum Kurdistans gilt.
Als Kind hatte ich leider keinen guten Start in Leben, dies vor allem da meine Kindergartenzeit auch Kriegszeit war und meine Eltern ums pure Überleben kämpfen mussten. Als die mörderische Kriegszeit beendet war, wurde ich wie jedes Kind in die erste Klasse eingeschult, aber die internationale und nationale Politik, hier im Besonderen bezogen auf den Irak, machte das Leben weiterhin nicht einfach.

Meine Schulzeit in Irak konnte ich nur bis zur 3. Klasse wahrnehmen, dann zum Ende der 3. Klasse musste meine Familie Europa flüchten, auch Angst vor einem neuerlichen Krieg und man wird es uns kaum vorwerfen können, aus Hoffnung auf ein besseres Leben – denn jeder Mensch auf unserem Planeten strebt nach Glück und Gesundheit. Der Weg führte uns nach Deutschland, dort lebte ich mit meinen Eltern volle drei Jahre in einem Asylheim. Nach drei Jahren Asylzeit wurde ich erneut in die dritte Klasse eingeschult , diesmal in Deutschland, in der Stadt Universitätsstadt Marburg.

Die Schulzeit in Deutschland war herrlich, meine keine Sprachkenntnisse und vor allem der Kulturschock, hier in harten Gegensatz zu meiner Schulzeit im Irak, waren sehr schnell verflogen. Was ich aus meinem Leben machen wollte, war mir als Kind zu diesem Zeitpunkt auch nicht wirklich klar, vor allem da ich aus einer streng religiösen Familie kam. Für meine Familie war nur insofern klar, ich musste eine Ausbildung machen und heiraten, so zumindest wurde es mir vorgelebt.
Die Arbeit hat mich nicht bereichert, in meine Ehe war ich jedoch nicht glücklich, soviel sei kurz erzählt. Irgendwann stellte ich mir die Frage – dass kann, doch nicht alles sein was ich aus meinem Leben gemacht habe, schließlich habe ich als Kind den Krieg überlebt – nach langem Grübeln habe ich angefangen im Internet nachzusehen, ob da nicht noch mehr wäre…

Ich suche nach einem Hypnotiseur und als ich den ersten Termin bei einem Hypnotiseur hatte – nun da wusste ich nicht warum ich, da bin. Nach einem kurzen Gespräch bekam ich eine Blockaden-Lösung und so nahm ich mein Leben selbst in die Hand. Woche für Woche machte ich Fortschritte, auch wenn ich nochmal von Null anfangen musste. Ich bin nach Frankfurt am Main (Hessen) gezogen und war erstaunt, was für eine Wirkung Hypnose tatsächlich hat . Da mich die Menschen schon immer interessierten und ich wahnsinnig neugierig auf Menschen bin – hier gemessen daran wie verschieden wir doch eigentlich sind und auch wieder nicht, habe ich “dank meiner Neugier auf Menschen” eine Ausbildung als Hypnotiseur begonnen. In der Ausbildung mussten wir uns gegenseitig Hypnotisieren.

Nachdem ich mein Zertifikat hatte, habe ich angefangen meine Freunde zu hypnotisieren und merkte, was für eine Wirkung es bei meinen Freunden hat. Ich sah über die Zeit, welche für Fortschritte meine Freunde machten. So kam es, dass ich Stück für Stück damit begann meine eigene Praxis aufzubauen, dies erfüllt mich und bereichert nicht nur mein Leben, sondern vor allem durch meine fachliche Qualifikation – das Leben der Anderen!

Weisheit Zitat

leben heißt nicht zu warten,

         dass der Sturm vorbeizieht,          

   Sondern, lernen im Regen zu

   tanzen.